Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie

Das Fachgebiet der Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie (oft abgekürzt als MKG-Chirurgie oder einfach Kieferchirurgie) ist seit dem 01.12.2015 eine Hauptabteilung der Arabella-Klinik.
 
Das Gesicht und der Mund prägen in ganz erheblichem Maße unsere Selbstwahrnehmung und bestimmen wesentlich, wie wir von unseren Mitmenschen gesehen werden. Weichgewebsverletzungen, Knochenbrüche, gut- oder bösartige Neubildungen sowie Knochen- und Zahnverluste können zu Form- und Konturveränderungen des Gesichts führen. Die Wiederherstellung von Form und Funktion ist ein wesentlicher Bestandteil der MKG-Chirurgie.
 
Das Behandlungsspektrum der Kieferchirurgie umfasst sämtliche chirurgische Leistungen im Mund-, Kiefer- und Gesichtsbereich von Weisheitszahnentfernungen, Dysgnathieoperationen (Korrektur von Kieferfehlstellungen), über Zahnimplantate, der Behandlung von Knochenbrüchen und Krebserkrankungen bis hinzu ästhetischen Operationen wie Augenlidstraffung oder Faltenbehandlung. Viele dieser Eingriffe können ambulant durchgeführt werden. 
Bei größeren Eingriffen ist ein stationärer Aufenthalt in der Arabella-Klinik notwendig. 
 
Die verantwortlichen Ärzte für die Leitung des Fachbereiches Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie sind: